Neujahrsempfang der FDP Euskirchen im Sportlerheim Billig

Die FDP Euskirchen führte ihren diesjährigen Neujahrsempfang in Billig durch. Ortsverbandsvorsitzende Annegret Milbert und Fraktionschef Manfred van Bahlen konnten zahlreiche Gäste aus Rat, Verwaltung sowie Vertreter von Institutionen und Vereinen begrüßen. Sie bedankten sich bei den Verantwortlichen des SV RW Billig sehr herzlich für die Bereitstellung der rundweg gelungenen Einrichtung. Was die Dorfgemeinschaft „Billig bewegt was“ hier verwirklicht habe, sei nicht nur ein Gewinn für den Ortsteil, sondern setze positive Maßstäbe für vergleichbare Projekte in der Stadt.

Zu Gast war der örtliche FDP-Bundestagsabgeordnete Markus Herbrand. Er informierte nicht nur über seine Arbeit im Bundestag, sondern mit Blick auf die im Mai anstehenden Europawahlen auch über wichtige Aufgabenfelder der Europapolitik.

Frau Milbert wies auf bedeutende Jubiläen in diesem Jahr hin. Nämlich auf 100 Jahre Frauenwahlrecht und 70 Jahre Grundgesetz der BRD. Sie arbeite gerne im Rat und könne nur andere Frauen ermuntern, sich in der Ortspolitik zu engagieren.

Manfred van Bahlen verdeutlichte die Positionen der FDP zu einigen städtischen Aufgabenfeldern. Anknüpfend an Frauenwahlrecht und Gleichberechtigung äußerte er spontan die Idee, in diesem Jahr eine Frauenrechtlerin, die in bedeutender Weise sich nicht nur für das Frauenwahlrecht, sondern insgesamt für die Gleichberechtigung bei der Verabschiedung des Grundgesetzes eingesetzt habe, durch die Benennung einer Straße im Stadtgebiet zu würdigen. Elisabeth Selbert war eine der vier „Mütter des Grundgesetzes“; die Aufnahme der Gleichberechtigung in den Grundrechteteil der bundesdeutschen Verfassung war zum großen Teil ihr Verdienst.

Ein Auftritt der Billiger Showtanzgruppe „Cheer Dance Company“ rundete den Empfang ab.


Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Liberale News